Foto: Burst, Pexels
Zurück zur Übersicht

So erstellst du ein Konzept für deine Website

08. Juli 2021

Die Website ist das Herzstück des eigenen Online-Auftritts. Ob Newsletter, Instagram oder Google-Suche – am Ende landen Interessenten auf deiner Website. Also worauf noch warten? Eine Website aufsetzen und los geht’s. Jedoch solltest du einen ganz entscheidenden Schritt nicht überspringen: ein Website Konzept. Nur mit Planung und Vorbereitung wird dich deine Website ans Ziel bringen. Einen Marathon gewinnt man schließlich auch nicht ohne Training.

 

Was ist ein Website Konzept?

Ein Website Konzept ist eine Gliederung deines Online-Auftritts. Darin ist alles aufgeführt, was du auf deiner Website veröffentlichen willst. Ein Website Konzept umfasst also alle einzelnen Webseiten (Unterseiten) sowie die dazugehörigen Inhalte. So verschaffst du dir einen Überblick über alles, was du online präsentieren willst.

Zum Beispiel kannst du ein Website Konzept mit einer Mind Map gestalten. Ein Blatt und ein Stift sind bereits ausreichend. Digital geht natürlich auch: Mindmeister oder X-Mind sind hier nur zwei beispielhafte Tools, mit denen du deine Mind Maps gestalten kannst. Darauf notierst du die Gliederung der Navigation. Du beschreibst eine Art Fahrplan für Besucher, die von der Homepage zu den anderen Webseiten reisen wollen.

 

In 3 Schritten zu deinem Website Konzept

Verzichtet man komplett auf ein Website Konzept, fehlt der rote Faden. Deshalb ist es unbedingt ratsam, etwas Zeit in das Website Konzept zu investieren. Schließlich ist die Website der Spiegel deines Unternehmens. Bei einer ausführlichen Konzeption führst du für jeden Punkt die Inhalte der jeweiligen Webseite auf. Das gelingt dir schon in drei Schritten.

 

1. Schritt: Brainstorming für das Website Konzept

Das Website Konzept geht Hand in Hand mit deiner digitalen Marketing Strategie. Darin solltest du festhalten, welche Ziele du mit deiner Website erreichen willst und wer zu deiner Zielgruppe gehört. Eine klare Ansprache der Zielgruppe, dein Alleinstellungsmerkmal sowie Hierarchie und Struktur der Webseiten sind entscheidend.

Beginne mit einem Brainstorming, um dir über diese Dinge klar zu werden. So kommen du und dein Team außerdem auf neue, kreative Ideen, wie deine Website begeistern kann. Wichtige Fragen für das Brainstorming können sein:

  • Welche Inhalte sollen auf der Website sein?
  • Welche Texte, Bilder, Videos gibt es bereits und welche müssen noch erstellt werden?
  • Wie soll die Website aussehen?
  • Wie sind die Websites der Konkurrenz gestaltet?
  • Wer kann uns bei der Umsetzung unterstützen?

Nach dem Brainstorming ordnen alle Teilnehmer gemeinsam ihre Ideen und filtern die besten heraus. Wichtige Regeln und Methoden fürs Brainstorming findest du hier.

 

2. Schritt: Erstelle eine Gliederung aller Webseiten

Aus den geordneten Ideen erstellt das Team eine Gliederung der Seitenstruktur. Jede Unternehmens-Website ist individuell. Dennoch sollten diese Unterteilungen nicht fehlen:

  • Homepage: Die Startseite enthält die wichtigsten Infos und Neuigkeiten über dein Unternehmen.
  • Über mich: Präsentiere dich und das Unternehmen, wofür ihr steht und wodurch sich das Team auszeichnet.
  • Produkte und Dienstleistungen: Zeige auf einer der Webseiten, welche Produkte und Dienstleistungen dein Unternehmen anbietet.
  • Referenzen: Lass deine Arbeit für dich sprechen und platziere Arbeitsbeispiele, Kooperationen und Testimonials auf einer Unterseite.
  • Kontakt: Falls Kunden dich erreichen wollen, solltest du deine Kontaktangaben hinterlegen.
  • Rechtliches: Bei einer deutschen Website dürfen Impressum, Datenschutzerklärung und Co. nicht fehlen.

Überlege mit deinen Mitarbeitern, wie sich Besucher auf den Unterseiten leicht zurechtfinden. Empfehlenswert sind fünf bis sieben übergreifende Unterseiten. Achte darauf, dass User mit so wenig Klicks wie möglich ans Ziel gelangen. Maximal drei Klicks sollten nötig sein, um das zu finden, wonach man sucht. Ansonsten macht sich Frust breit und der Besucher verlässt deine Website wieder.

 

3. Schritt: Lücken füllen im Website Konzept

Wenn die Gliederung steht, werden jetzt die letzten Lücken gefüllt. Zu jeder Unterseite wird notiert, welche Inhalte und Informationen die Besucher dort finden sollen. Das können Anmerkungen, Gestaltungshinweise, Texte, Bilder, Videos und Links sein. Alle Inhalte, die für die Website bereits vorhanden sind, werden abgehakt.

Zu dem fehlenden Content machen du und deine Mitarbeiter ausführliche Notizen und erstellen einen Zeitplan, wann was erledigt sein muss. Aber keine Sorge, das Website Konzept muss nicht perfekt sein. Du hast jederzeit die Möglichkeit, Unterseiten zu ergänzen oder Inhalte auszutauschen.

 

COCO: Der Werkzeugkasten für deine Website

Aufbau deiner Website und am besten noch eine eigene App – aber wie sollst du das alles schaffen? Das Marketing System COCO hilft dir dabei. Egal, ob du bereits eine bestehende Website hast oder am Anfang stehst, COCO unterstützt dich beim Aufbau. Danach erhältst du eine Schulung, damit du auch selbst Anpassungen an der Website vornehmen kannst. Bei Bedarf unterstützt dich das Team aber gerne auch regelmäßig bei Anpassungen. Entdecke hier alle Services.