Foto: Kaboompics .com, Pexels
Zurück zur Übersicht

Markenrelaunch: Wie du deine Marke neu aufleben lässt

20. Mai 2021

Wenn deine Marke nicht mehr konkurrenzfähig ist, könnte das ein deutliches Signal für einen Markenrelaunch sein. Zu spät ist es dafür selten, zeigen prominente Beispiele wie der Streaming-Anbieter Netflix oder der Autobauer VW. Um den richtigen Zeitpunkt für einen Markenrelaunch zu erkennen, geben wir dir einige Impulse an die Hand.

 

Relaunch – seine Bedeutung

Hinter einem Relaunch verbirgt sich die Verbesserung oder Veränderungen einer auf dem Markt befindlichen Marke oder eines Produkts. Dieses Marketinginstrument kann mit einer Menge Aufwand verbunden sein.

Ein Marken Relaunch kann folgende Komponenten beinhalten:

  • Website Relaunch
  • Produktrelaunch
  • Marketing Relaunch
  • Logo Relaunch

 

Wann ist es Zeit für einen Markenrelaunch?

So bitter es klingt, aber jede Marke hat ihre Zeit. Hinter einer Marke verbirgt sich meist ein Zyklus, der eng an die Dienstleistungen der Marke geknüpft ist. Verändert sich eine Marke nicht stetig innerlich und äußerlich, kann sie sich über kurz oder lang in eine Sackgasse manövrieren. Es gibt nur wenige Marken, die sich über Jahrzehnte hinweg vermeintlich nicht verändert haben.

Sobald du das Gefühl hast, dass etwas mit deiner Marke nicht stimmt, kann das ein Signal für einen überfälligen Marken Relaunch sein. Schaffst du es nicht mehr, deine Konsumenten anzusprechen? Verändert sich der Markt so, dass du schlichtweg nicht mehr konkurrenzfähig bist? Mit einem Markenrelaunch kannst du diese Probleme angehen – sowohl optisch als auch inhaltlich.

Um den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, gibt es Instrumente wie die Marktanalyse und Konkurrenzanalyse, um dein momentanes Schaffen als Unternehmer einzuordnen.

 

Wie du einen Markenrelaunch angehen kannst

Diese Analysen sind die erste Grundlage, um deinen Markenrelaunch anzustoßen. Daher solltest du dir Schritt für Schritt Gedanken machen, wie der Relaunch aussehen kann.

 

Trends und Konkurrenz unter die Lupe nehmen

Nimm dir genügend Zeit, um deine Konkurrenz sowie deine Branche zu beleuchten. Hauptinstrument für die Analyse kann das Web sein. Denn digitale Kommunikation verrät heute vieles über ein Unternehmen. Passt dein Unternehmen nicht mehr zu dem, was die Konkurrenz oder die Branche im Allgemeinen bietet, solltest du deine Marke neu erfinden.

 

Für was steht dein Unternehmen?

Definiere nach der Analyse das, was dein Unternehmen künftig ausmachen soll. Während sich an den Werten deiner Firma vielleicht nichts geändert hat, dann vielleicht etwas an der Vision. Auch in den einzelnen optischen und inhaltlichen Veränderungen deiner Produkte und Marketingaktivitäten solltest du deine Vision nicht aus den Augen verlieren.

 

Die richtige Strategie für einen Markenrelaunch

Setze bei deinem Markenrelaunch auf eine ganzheitliche Erneuerung. Der Relaunch bedeutet nicht, einfach das Logo zu ändern. Ein Relaunch betrifft sämtliche Bestandteile deiner Marke. Das kann die digitale oder analoge Werbung sein wie auch die Firmenkleidung, die Fahrzeugbeschriftung und letztendlich jede einzelne Visitenkarte. Corporate Design ist dazu ein wichtiges Stichwort, denn ein Markenrelaunch wird nicht nur deine Produkte, sondern auch deine Mitarbeiter betreffen.

 

Konsequent bleiben

Viele Markenrelaunches sterben im Prozess. Entweder scheitert es an der Menge der Arbeit, der Kommunikation mit den einzelnen Beteiligten oder letzten Endes am Geld. Denn das braucht es, um die Anstrengungen des Markenrelaunchs öffentlich zu machen. Bleibe dran und gehe nach einem Markenrelaunch den steinigen Weg, deine Neuausrichtung auch bis zum letzten Kunden zu tragen.

 

Welche Rolle Logo und Website für deinen Markenrelaunch spielen

Auch wenn sich ein Markenrelaunch bis zur Erfindung neuer Produkte zieht, spielen der Relaunch der Website und des Logos eine wichtige Rolle. Denn sie sind oft erste Anlaufstationen für Kunden und prägen den Wiedererkennungswert deiner Firma. Das Logo ist eine identitätsstiftende Marketingmaßnahme, die dein Unternehmen einordnet.

Achte bei der Erstellung deines neuen Logos auf seine Zeitlosigkeit. VW ist hier ein gutes Beispiel. Auch wenn sich das Logo stetig weiterentwickelte, blieb es im Kern immer gleich. Ein zu modernes Logo kann seine Gültigkeit schnell verlieren. Zu klassische Logos wirken schnell altbacken. Versuche, einen zeitlosen Mittelweg zu gehen, der auch noch in zwanzig Jahren stilvoll sein wird.