Wie sich Social Media Marketing für die eigene Praxis bestmöglich umsetzen lässt

30. April 2020

Brauche ich als neuer oder bereits etablierter Arzt wirklich Social Media? Und wie setze ich es optimal für meine Zwecke als Mediziner ein? Diese zwei zentralen Fragen stellt sich nicht nur eine Arztpraxis, sondern sie sind für jedes Unternehmen im Jahr 2020 Schlüsselfragen. Vorneweg verraten wir bereits: für Hausärzte, Zahnärzte und Fachärzte ist Social Media ein wichtiges Marketing-Instrument. Das damit verbundene Social Media Marketing ist eine mögliche Maßnahme, um Patienten zu gewinnen.

 

Warum ist Social Media Marketing für Ärzte und die Arztpraxis sinnvoll?

Die Bedeutung sozialer Kanäle ist erheblich, zeigt ein Blick auf den Digitalreport 2019. In Deutschland sind demnach knapp 40 Millionen Menschen aktiv auf Social Media unterwegs – knapp die Hälfte der Bevölkerung. Die digitalen Netzwerke wie Whatsapp, Facebook und Instagram führen dazu, dass sich Menschen enger vernetzen und austauschen. Das, was früher beim Kaffeekränzchen besprochen wurde, wird heute zu jeder Zeit online auf Social Media diskutiert. Und natürlich empfehlen sich Patienten hier auch einen guten Arzt oder Zahnarzt.  Umso wichtiger ist es, dass sich eine Klinik oder eine Arztpraxis ebenfalls im digitalen Kosmos präsentieren. Ein gezieltes Social Media Marketing kann dabei helfen, die eigene Bekanntheit zu steigern. Gutes Praxismarketing bindet zudem Patienten an die eigene Praxis und festigt das Image als kompetenter und seriöser Arzt.

 

Die Frage der richtigen Werbung beim Social Media Marketing

Wer mit Kanälen wie Facebook oder Instagram in Verbindung war, weiß: Ohne Idee, ein Gesicht und eine eigenständige Präsentation läuft in Sachen Social Media Marketing gar nichts. Es gibt unterschiedliche Mechanismen, wie durch Social Media Marketing auch ohne Geldeinsatz Interaktion und Bekanntheit erzeugt werden kann. Trotzdem sollten Ärzte über Facebook Anzeigen und generelle Social Media Anzeigen nachdenken. Schon geringe Geldbeträge helfen dabei, die eigenen Botschaften schneller und gezielter an potenzielle Patienten und Mitarbeiter zu bringen. Dabei ist es wichtig, die jeweiligen Werbemechanismen der Social Media Plattform zu kennen.

Für solides Social Media Marketing für ihre Arztpraxis sollten sich Ärzte eine Strategie überlegen. Was soll und wer soll erreicht werden? Sollen neue Patienten in die Praxis kommen? Möchtest du lieber Mitarbeiter finden? Oder ist das Ziel, bereits treue Patienten optimal zu informieren? Vielleicht geht es sogar grundsätzlich darum, sich erst einmal einen Namen zu machen – beispielsweise bei Google. Das Abstecken des Ziels ist im Social Media Marketing wichtig, um einen konkreten Plan zu entwickeln. Wer sich ein Ziel gesteckt hat, kann dieses leichter erreichen, als derjenige, der im Trüben fischt.

 

Social Media Marketing: Jeder Praxis-Kanal hat seinen eigenen Anspruch

Um dein Ziel zu erreichen, musst du nicht auf jeder Hochzeit tanzen. Es gibt eine ganze Reihe von sozialen Netzwerken, die nicht vordergründig für deine Zwecke tauglich sind.  Wir haben dir drei Kanäle herausgesucht, die du für deine Social Media Planung in die engere Auswahl nehmen kannst:

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube

 

Facebook für die Arztpraxis nutzen

Noch immer ist Facebook das Kreuzfahrtschiff unter den sozialen Kanälen. 2019 tummelten sich dort laut dem Fachmedium allfacebook.de 32 Millionen Deutsche. Dabei wird das Netzwerk auch immer älter – ein Vorteil für deine Arztpraxis, die höchstwahrscheinlich auch eher ältere Patienten versorgt. Über Facebook kannst du durch dein Social Media Management neue Patienten finden und auch Stammpatienten weiterhin von dir überzeugen. Empfehlenswert ist dafür ein Mix aus Bildern und Textinformationen.

 

Instagram für eine Praxis aufbauen

Bei Instagram kommt es auf den richtigen Inhalt an. Knapp 20 Millionen Menschen tummeln sich hier, die meisten davon sind knapp über 20 Jahre alt (Quelle: crowdmedia.de). Instagram überzeugt vor allem durch Bilder und Videos, die im Netzwerk noch etwas prominenter dargestellt werden als über Facebook. Auch die Sichtbarkeit ist im Vergleich zu Facebook besser gewährleistet. Vor allem Bilder aus dem Praxisalltag können dir hier helfen, als Arztpraxis schnell wahrgenommen zu werden.

 

Wie kann Youtube meiner Arztpraxis helfen?

Youtube ist eine reine Streaming-Plattform für Videos. Hier kannst du das Informationsbedürfnis deiner vorrangig jüngeren Patienten befriedigen. Als kompetenter und sympathischer Arzt präsentierst du nicht nur Themen aus deinem Fachgebiet, sondern auch dich als Mensch. Über Youtube können Nutzer am einfachsten erfahren, wie du sprichst, wie du dich gibst und was sie in deiner Praxis erwartet. Auf Youtube eignen sich für deine Arztpraxis vor allem Erklärinhalte, die du einfach und anschaulich darstellen kannst.

 

Welche Vorteile hat meine Praxis, wenn ich auf diesen Social Media Kanälen präsent bin?

Wer die Klaviatur der sozialen Medien durch geschicktes Social Media Marketing spielen möchte, der kann Aufmerksamkeit erregen. Ein bisschen Zeit solltest du dem Versuch, welcher der vorgeschlagenen Kanäle der richtige für dein Social Media Marketing ist, geben. Meist zieht sich die Anfangsphase der Online-Kommunikation ein wenig hin, bis du als Arzt die passende Medizin für dein Publikum gefunden hast.