Foto: cottonbro, Pexels
Zurück zur Übersicht

Lokales Marketing: Wie dein Unternehmen Big Player abhängt

28. Januar 2021

Jeder kennt die Namen der großen Platzhirsche im Internet: Amazon, Facebook, Ikea, eBay und Co. Sie sind Online-Händler, riesige Warenhäuser, Marken mit großem Budget und riesigen Online-Shops. Kleinen, lokalen Unternehmen scheint es unmöglich, mit ihnen mitzuhalten. Die gute Nachricht: Das musst du auch gar nicht. Denn ein lokales Unternehmen hat Eigenschaften, die diese „Big Player“ so nie haben werden.

Baue deine Stärken weiter aus – anstatt dich auf deine Schwächen zu konzentrieren. Dabei hilft dir lokales Marketing. Denn mit deiner lokalen Zielgruppe hast du einen Trumpf, um den dich Amazon und Co. beneiden. Lokales Marketing hilft dir dabei, diese weiter auszubauen.

 

Was ist lokales Marketing? Und wie bringt es dich voran?

Einige Unternehmen sind auf den regionalen Markt ausgerichtet, anstatt national oder international zu agieren. Und das ist kein Wunder. Denn regionale und nachhaltige Produkte sind gefragt. Lokale Unternehmen müssen potenzielle Kunden in der Region ansprechen, um auf sich aufmerksam zu machen. Dann kommt lokales Marketing zum Einsatz. Generell baut Marketing auf einer Marketing Strategie auf. Nach deren Leitlinien wird gezielt Werbung eingesetzt, um ein Marketing Ziel zu erreichen.

Lokales Marketing ist genau das, nur mit dem Fokus auf eine bestimmte Region. Lokales Marketing hat das Ziel, ein Unternehmen in der Region bekannt zu machen.

 

Welche Unternehmen eine lokale Marketing Strategie brauchen

Apotheke, Friseur, Restaurant, Arzt oder sogar der Sportverein. Sie alle sind auf Kunden aus dem Umkreis angewiesen. Am Sonntagmorgen suchen potenzielle Kunden nach einem Bäcker um die Ecke. Da braucht es keinen „Big Player“, der zwar eine große Reichweite hat, aber nicht vor Ort ist. Hast auch du eine solche Firma, zahlt sich lokales Marketing für deinen Betrieb besonders aus.

Biete deine einzigartigen, regionalen Produkte an, die zu deinem Standort passen. Wenn du in engere Kundenbeziehungen und bessere Qualität investierst, wirst du bald die Früchte ernten. Lokales Marketing macht dich in deiner Region noch bekannter.

 

3 Tipps, wie lokales Marketing dein Unternehmen voranbringt

So vielfältig wie lokale Unternehmen sind lokale Marketing Strategien. Viele Wege führen ans Ziel. Wenn du erst einmal Maßnahmen ausprobiert hast, kannst du deine Marketing Strategie optimieren. Diese drei Tipps sollen dir aufzeigen, wie lokales Marketing aussehen kann.

 

1. Verkaufe dein Produkt und werde online sichtbar

Online-Händler wie Amazon bieten herkömmliche Handelsware an. Es sind standardisierte Produkte von der Stange, die sich vom Angebot anderer Online-Shops kaum unterscheiden. Als kleiner Betrieb kannst du dich hervorheben, wenn du einzigartige Produkte mit einer Geschichte anbietest.

Als Bäcker könntest du typische, einheimische Brote backen mit Zutaten aus der Region. Oder wenn du im Einzelhandel Deko-Artikel von lokalen Herstellern verkaufst, solltest du das transparent zeigen. Auch in deinem Online-Shop sollten individuelle Geschichten nicht fehlen. Regionale, handgemachte oder nachhaltige Produkte unterstützen Kunden lieber als Massenware. Beziehe eine eigene Story zu den Produkten unbedingt in dein Marketing ein.

Damit du auch im Internet besser aufgefunden wirst, schalte lokale Werbung über Google Ads, Facebook und setze auf lokale Keywords. Regionale Werbung verringert den Streuverlust. So erreicht dein lokales Marketing genau deine gewünschte Zielgruppe.

 

2. Gib deinem Unternehmen ein Gesicht

Hast du schon einmal mit Jeff Bezos (Amazon), Mark Zuckerberg (Facebook) oder Tim Cook (Apple) persönlich gesprochen? Vermutlich nicht. Viel wahrscheinlicher aber hast du bereits ein Produkt oder eine Dienstleistung ihrer Unternehmen genutzt. Direkten Kontakt mit ihnen oder anderen Verantwortlichen wirst du wohl nie haben. Als regionales Unternehmen ist das anders. Du kannst deine Firma mit einem Gesicht versehen, an das sich deine Kunden erinnern.

Trete mit deinen Kunden direkt vor Ort oder online in Kontakt. Frage sie, wie zufrieden sie mit ihrem letzten Haarschnitt waren. Oder biete ihnen ein kühles Getränk im Sommer an. Diese Kleinigkeiten bedeuten weder viele Kosten noch hohen Aufwand für dein lokales Marketing. Aber sie zeigen eine enorme Wirkung. Du offenbarst deinen Kunden deine menschliche Seite, zu der sie eine Bindung aufbauen. Ein großer Online-Shop kann das nicht bieten.

 

3. Nutze regionale Ereignisse und schaffe selbst welche

Große Handelsketten nutzen standardisierte Prozesse im Marketing. Sie reagieren womöglich auf Feiertage oder internationale Ereignisse wie die Corona-Pandemie. Doch auf das Straßenfest oder den Marathonlauf in deiner Stadt kannst nur du reagieren.

Zur Faschingszeit bietest du deine neue Kreation aus Krapfen oder einheimischen Bratwürsten an. Oder das neue Schwimmbad eröffnet. Also machst du Interessenten auf deine große Auswahl an Badebekleidung aufmerksam. Du könntest lokale Ereignisse auch nutzen, um deine soziale Verantwortung zu präsentieren. Die Fußballmannschaft braucht einen neuen Sponsor? Biete dich an und zeige Interesse an den Spielen. Das bleibt in den Köpfen der Zuschauer.

Du musst aber nicht warten, bis es ein Event in deiner Stadt gibt. Integriere eigene Events in dein lokales Marketing und veranstalte selbst welche. Knüpfe Kontakt zu Kunden und Partnern. Welche Veranstaltungen du ausrichten willst, hängt von deinem Unternehmen ab. Als Tanzschule könntest du Tanzpartys mit unterschiedlichen Mottos ausrichten. Als Weingut kannst du regelmäßig vergünstigte Weinproben anbieten, um neue Kunden zu gewinnen. Wie du dich auch entscheidest, lokales Marketing unterstützt dich dabei.

 

Das Marketing System COCO unterstützt dich bei der digitalen Vermarktung. Entdecke hier alle Funktionen und vereinbare eine unverbindliche Produktvorstellung. Wir zeigen dir das System per Bildschirmübertragung und gehen auf deine Fragen ein.