Foto: Karolina Grabowska, Pexels
Zurück zur Übersicht

Anforderungen an einen erfolgreichen Online Coach

21. Januar 2021

In Deutschland gibt es Schätzungen zufolge etwa 10.000 seriöse Coaches. Da die Berufsbezeichnung „Coach“ nicht geschützt ist, kommen zu der genannten Zahl noch sämtliche unseriöse Anbieter hinzu. So oder so, die Tendenz ist steigend. Dabei gibt es Coaches unterschiedlicher Bereiche wie Fitness Coach, Karriere Coach oder Life Coach. Spätestens seit der Corona-Krise haben viele Coaches das Internet für sich genutzt und bieten ihre Dienste auch online an.

Wie kannst du dich von deinen Mitstreitern abheben? Und was macht einen erfolgreichen Online Coach überhaupt aus?

 

Welche Touchpoints sind für einen Online Coach wichtig?

Bevor ein Interessent ein Kunde wird, kommt er mit dem Produkt mehrmals in Kontakt. Dieser Weg wird im Marketing auch Customer Journey genannt. Jeder dieser Berührungspunkte ist ein Touchpoint. Damit du für dein Online Coaching viele Kunden gewinnen kannst, solltest du also keine Möglichkeit auslassen. Warte nicht darauf, dass deine außergewöhnlichen Fähigkeiten als Online Coach jemandem auffallen. Präsentiere es aktiv potenziellen Kunden.

Im Marketing ist bekannt, dass ein Kunde mehr als einen Touchpoint braucht, bis es zum Kauf kommt. Das heißt, bevor du als Online Coach gebucht wirst, hat dein Coachee schon mehrmals von dir und deinem Angebot gehört. Zum Beispiel hat dein Kunde von dir über eine Werbung bei Instagram erfahren, darüber gelangt er auf deine Website. Ein anderes Mal liest dein künftiger Coachee einen Artikel auf deinem Blog, den er über Google gefunden hat. Dann hört er von dir in einem Podcast. Schließlich entscheidet sich der Interessent, ein Online Coaching bei dir zu buchen.

Wenn du erfolgreich sein willst, solltest du für Interessenten an so vielen Touchpoints wie möglich präsent sein. Das heißt jedoch nicht, dass du alle möglichen Touchpoints bedienen musst. Vielmehr solltest du jene kennen, die für deine Zielgruppe relevant sind und dort aktiv werden.

 

10 Beispiele für mögliche Touchpoints

  • Website
  • Werbung
  • Blog
  • Podcast
  • Telefonat
  • Newsletter
  • Eigenes Buch oder eBook
  • Social Media (Instagram, Facebook, YouTube, Xing, LinkedIn etc.)
  • Vorträge und Workshops
  • Suchmaschinen wie Google

 

Warum ein guter Coach noch lange kein guter Online Coach ist

Man könnte annehmen, dass ein guter Coach im Face-to-Face-Kontakt online genauso gut ist. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Ein erfolgreicher Online Coach muss eine gewisse Qualität bei Struktur, Prozess und Ergebnis erfüllen. Zum einen müssen die verschiedenen Kommunikationskanäle – auditiv, visuell und schriftlich – gegeben sein. Außerdem müssen die verwendeten Online Werkzeuge ähnlichen Nutzen für den Coachee haben wie im realen Kontakt. Dazu gehören etwa visuelle Symbole oder ein Whiteboard.

Deine Beratung sollte barrierefrei und technisch einwandfrei nutzbar sein. Am besten du nutzt eine Online Plattform, die für deine Kunden leicht zu bedienen ist.

 

Höhere Ansprüche durch digitale Kommunikation

Wenn du im Internet Coaching anbieten willst – oder es schon tust – brauchst du medienspezifische Kompetenzen. Beim Online Coaching sind Vertraulichkeit und Datenschutz wichtige Punkte. Als Online Coach musst du garantieren, dass alle Coachings vertraulich sind. Du solltest wissen, wie die Daten verarbeitet werden. Darüber musst du auch deine Kunden aufklären.

Gleichzeitig ergeben sich durch digitale Kommunikation neue Geschäftsmodelle. Dazu gehören kurze „snackable“ Coachings, asynchrone Inhalte und immer neue, innovative Technologien. Insbesondere im Team geht es um die Wahrnehmung. Erfahrungswelten wie Virtual Reality erschaffen beispielsweise eine realitätsnahe Umgebung, die dein Online Coaching bereichern kann. Dein Job als Online Coach entwickelt sich also stetig weiter, weshalb Professionalisierung für deinen Erfolg unerlässlich ist.

 

Warum gutes Online Coaching in Zukunft noch gefragter sein wird

Der Beruf als Online Coach fordert jedoch nicht nur Lernbereitschaft und Wandelbarkeit. Die Zukunftsaussichten sind ziemlich rosig. Schließlich wird der Bedarf am Coaching weiter zunehmen. Ein Grund dafür sind externe Krisen wie die Corona-Pandemie oder die Klimakrise. Ein weiterer Grund ist New Work – ein neues Verständnis von Arbeit. Die Arbeitswelt verändert sich durch die Globalisierung und Digitalisierung, damit auch der Job jedes Einzelnen. Die Kreativität, Selbstbestimmung und Verantwortung eines Arbeitnehmers nehmen zu.

Damit einher geht oftmals ein Wandel der Philosophie in einzelnen Unternehmen. Und um diese zu transformieren, müssen Führungskräfte und Entscheider ausreichend geschult werden. Online Coaching ist hier der Schlüssel.

 

Mit COCO bist du an den Touchpoints deiner Zielgruppen präsent. Entdecke hier, wie du das Marketing System für deine digitale Kommunikation nutzen kannst.