Wie funktioniert eine Keyword Recherche?

03. Juli 2020

Was sind Schlüsselwörter? Diese für Webseitenbetreiber wichtige Frage hat dich hierher gebracht. Zu Recht, denn die richtigen Keywords sind die Geheimzutat für eine erfolgreiche Homepage im Netz. Um sie zu finden, benötigst du eine Keyword Recherche.

 

Gute Keywords: Deine Nische im Internet finden

Wenn du deine Nische gefunden hast, steht deinem wirtschaftlichen Erfolg nichts mehr im Weg. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass du mit deinem vielversprechenden Angebot auf Google & Co. gefunden wirst. Schlüsselwörter, sogenannte Keywords, öffnen diese mächtige Tür für dich. Denn das richtige Keyword, das die Nachfragen und Suchen einer Nische bedient, ist ein zentrales Mittel für die SEO Optimierung deiner Website. Durch passende Keywords wirst du wesentlich einfacher auf Google gefunden.

 

Die Keyword Recherche richtig angehen

Um die richtigen Keywords in deiner Keyword Recherche zu finden, stellen wir dir zunächst Möglichkeiten von Schlüsselwörtern, Nischenkeywords und Keyword-Ketten vor.

  • Kurze Keywords (Suchbegriffe mit hohem Suchvolumen: „Coca Cola“)
  • Keyword-Ketten (Sätze mit Suchbegriffen, die bei Google gesucht werden: „Ist Brad Pitt verheiratet?)
  • Spezifische Keywords (Schlüsselwörter mit klarem Auftrag: „Fahrrad online bestellen“)
  • Primäre Keywords (beschreiben den Zweck deiner Website, Artikel: „Wein italienisch“)
  • Sekundäre Keywords (ergänzen das primäre Keyword: „Wein italienisch rot“)
  • Lokale Keywords (beziehen sich auf einen Standort: „Auto kaufen Würzburg“)

Um zu wissen, welches kurze Keyword bei einer SEO Optimierung zu dir passt, solltest du vorab die Konkurrenz in Augenschein nehmen. Da bereits viele Webseiten mit den ganz gängigen Schlüsselwörtern miteinander konkurrieren, sind Nischenkeywords der künftige Trend. Das sind Wörter, die zwar weniger gesucht werden, zu denen es aber auch noch nicht viele Angebote gibt. 

 

Wie dir Google Keyword-Planer als Tool bei der Keyword Recherche helfen kann

Um zu wissen, welche Wörter mit welcher Häufigkeit als Suchbegriff vorkommen, hilft dir ein kostenfreies Werkzeug von Google. Der Google Keyword Planer, oft als Google Keyword Planner gesucht, führt eine Keyword Analyse durch. Diese Analyse ist nichts anderes als die Keyword Recherche.

Ein Beispiel: Du bist lokaler Apotheker und möchtest dich gerne im Web präsentieren. Es ist naheliegend, dass du als kurzes Keyword „Apotheke“ verwendest, da dieses Schlüsselwort ein hohes Suchvolumen bringt. Um allerdings in eine Nische zu gelangen, könnten für dich ganz spezielle Angebote deiner Apotheke wichtige Hilfen sein. Oder der Standort deiner Apotheke. Durch die Örtlichkeit oder ein spezielles Produkt, das du möglicherweise besonders günstig verkaufst, können Menschen leichter auf deine Seite gelangen. Gib den Namen deines Wunsch-Produktes für die Keyword Recherche im Google Keyword Planer (Planner) ein. Dann schau dir an, welche Suchwortkombinationen und Suchvolumen er ausspuckt.

 

Es gibt weitere Keyword Tools, die dir deine Schlüsselwörter analysieren:

 

Arbeiten mit Ubersuggest

Ebenfalls kostenfrei für eine Keyword Recherche ist Ubersuggest. Das Werkzeug bietet dir eine Vorschlagsfunktion, um ein Keyword zu finden. Auch Kombinationen an Keywords (Long tail Keywords / lange Keywords), die für deine Website relevant sein können, liefert Ubersuggest.

 

Keyword.io als Alternative zu Google Keyword Planer für die Keyword Recherche

Keyword.io arbeitet mit ähnlichen Funktionen wie Ubersuggest und kostet ebenfalls nichts. Hier kannst du aber auch Daten exportieren und dir Grafiken anzeigen lassen.

 

Mangools Keyword Finder, Contentbird oder Ahrefs Keyword Explorer sind kostenpflichtig

Wem die übersichtlichen, kostenfreien Varianten zu wenig Daten liefern, kann auf kostenpflichtige Tools setzen. Mangools beispielsweise bietet nicht nur Erkenntnisse über Keywords. Es zeigt auch, wie sich deine Seite auf Google verhält und wo die Konkurrenz schwach ist. Contentbird verfügt zusätzlich zu den Funktionen der Keyword Recherche über eine komplette Textanalyse, die die Keyword-Dichte ermittelt und einen Dublikats-Check von Texten durchführt. Der Ahrefs Keyword Explorer wertet in einem Cockpit in Echtzeit aus, was mit deinen bei der Keyword-Recherche gewählten Keywords passiert.

Alle diese vorgestellten Werkzeuge spucken dir das Suchvolumen des jeweiligen kurzen oder langen Keywords aus. Das Suchvolumen beschreibt die Anzahl der monatlichen Suchanfragen für ein einzelnes Keyword bei Google. Liegt dieses bei 2.000, gibt es 2.000 Suchanfragen pro Monat nach dem Keyword.

Tipp vom Experten: Bei Keywords mit hohen Suchanfragen erst selbst googeln, welche Inhalte schon vorhanden sind. Denn in diesen Themenfeldern können sich nur noch originäre Inhalte mit einem ganz neuen Ansatz durchsetzen. Für alle anderen gilt: gute Inhalte für abstraktere Begriffe formulieren, für die Google derzeit wenig Konkurrenz anzeigt.