Website für Vereine: Durch geschicktes Vereinsmarketing neue Mitglieder gewinnen

16. April 2020

Fußballverein, Tierschutzverein, Musikverein – jeder Verein lebt von seinen Mitgliedern. Deshalb ist es eine der größten Aufgaben, neue Mitglieder zu gewinnen. Und mit einer Website für Vereine war es noch nie leichter, das zu erreichen.

Neben einer Website sind jedoch auch soziale Netzwerke wie Facebook oder Suchmaschinen wie Google wichtige Faktoren, um als Verein wahrgenommen zu werden. Aus diesem Grund ist das Vereinsmarketing über digitale Kanäle ein wichtiger Teil der Vereinsführung. In den nächsten Zeilen erfährst du, was dazu gehört und welche Rolle eine Website für Vereine dabei spielt.

 

Wie eine Website für Vereine das Interesse neuer Mitglieder weckt

Eine eigene Website ist die Basis für die Präsenz eines Vereins im Internet. Die erste Anlaufstelle für viele Fragen sind Suchmaschinen wie Google. Mehr als 92 Prozent aller Suchen im Internet laufen über Google. Wenn du also einen Sportverein für Triathleten führst, sollten Interessenten die Vereinshomepage bei ihrer Google-Suche auch finden. Darüber hinaus sollte eine Website für Vereine mobil optimiert sein. Denn 60 Prozent aller Suchen bei Google kommen von mobilen Geräten.

Mit einer eigenen Website für Vereine erweiterst du also die Reichweite deines Vereinsangebots. Dadurch eröffnest du dem Verein neue Möglichkeiten, mit Interessenten in Kontakt zu kommen. Beispielsweise könnte es auf der Vereinshomepage einen Blog über das Vereinsleben geben. In einem Newsletter werden zusätzlich neue Blogbeiträge sowie Termine und Infos per E-Mail versendet.

Wenn du die Reichweite für deinen Verein noch mehr vergrößern willst, solltest du Werbung schalten. Dafür bieten sich Facebook Ads und Google Ads an. Diese und die oben genannten Maßnahmen sind essenziell für ein erfolgreiches Vereinsmarketing.

 

Vor allem jüngere Menschen durch digitale Medien erreichen

Es ist dir sicher bekannt, dass junge Menschen täglich digitale Medien nutzen. Viele von ihnen sind sogar mit Smartphone, Tablet und Co. aufgewachsen. Von der Zielgruppe der unter 30-Jährigen wird ein Internetauftritt also regelrecht erwartet. Neben einer Website für Vereine gehören dazu soziale Netzwerke. Im Durchschnitt hat jeder Internetnutzer 7,6 Social-Media-Accounts. Dazu gehören beispielsweise Facebook, Instagram, Snapchat und YouTube.

Wenn du vor allem junge Menschen ansprechen willst, kommst du an Social Media nicht vorbei. Beispielsweise sind bei Instagram über 90 Prozent der Nutzer unter 35 Jahre alt. Bei Snapchat sind 60 Prozent der Nutzer sogar unter 25 Jahren.

 

Website für Vereine pflegt wichtige Beziehungen

Ein Verein sollte für bestehende und potenzielle Vereinsfreunde gleichermaßen attraktiv sein und das Interesse wecken. Mitglieder müssen also an den Verein stärker gebunden werden.

Neben Mitgliedern ist jeder Verein auch auf Geld angewiesen. Häufig reichen nämlich die Monatsbeiträge allein nicht aus, um den Verein zu finanzieren. Deshalb sind Vereine auch auf Sponsoren und Spenden angewiesen. Beides kannst du mit Vereinsmarketing erreichen.

 

Informationen für Mitglieder und neue Mitglieder finden

Die Bindung deiner Mitglieder an deinen Verein kannst du stärken durch beispielsweise regelmäßige Informationen über das Vereinsleben auf deinem Blog. Eine weitere Möglichkeit außerhalb der Website für Vereine sind Events.

Neben langjährigen Vereinsmitgliedern zählt auch der Nachwuchs. Neue Mitglieder werben dürfte also ebenfalls weit oben auf deiner To-do-Liste stehen. Anstatt nur darauf zu warten, dass neue Mitglieder dich finden, kannst du sie aktiv werben. Ist ein Interessent auf der Suche nach einer bestimmten Freizeitaktivität, wird er nur die Gruppen finden, die geschicktes Vereinsmarketing betreiben.

 

Sponsoren ansprechen und neue Sponsoren finden

Sponsoren werden ebenfalls durch eine Website für Vereine erreicht und auf dich aufmerksam. Dafür musst du wissen, was Sponsoren wollen. In erster Linie geht es für sie um die Öffentlichkeitsarbeit ihres Unternehmens. Sie wollen sich professionell zeigen und mit ihrem Engagement glänzen. Deshalb unterstützt eine Firma vorzugsweise Vereine, die auf professionelles Marketing setzen.

Mit einer modernen Vereinshomepage sicherst du dir einen Platz im Rennen um ein Sponsoring. Setze deinen Verein so in Szene, dass Unternehmen dich als Gewinn für ihre Außenwirkung wahrnehmen.

 

Zusammenfassung: Fünf Vorteile von Vereinsmarketing

Das Vereinsmarketing zahlt auf das Image eines Vereins ein. Das erzielt nicht nur positive Effekte bei bestehenden und potenziellen Mitgliedern, sondern kommt auch bei Sponsoren gut an. Viele Vereine haben ein ansprechendes Angebot, aber mithilfe von cleverem Vereinsmarketing kannst du deines hervorheben. Die Vorteile im Überblick:

  1. Verein wirkt professionell und modern
  2. Image wird aufgewertet
  3. Neue Mitglieder gewinnen
  4. Mitglieder informieren
  5. Sponsoren ansprechen

 

Du willst durchstarten und deinen Verein auf sämtlichen Kanälen präsentieren? Dann vereinbare noch heute ein kostenloses Strategiegespräch.