Foto: Soundtrap, Unsplash
Zurück zur Übersicht

Unternehmens Podcast: Wann es sich lohnt

16. März 2021

Jeder fünfte Deutsche hat im Jahr 2020 einen Podcast gehört. Diese Erkenntnis einer Studie der „Online Marketing Rockstars“ sind doch vielversprechende Nachrichten für eine neue Form der Werbung. Die neue Marketing Möglichkeit macht den Schritt zum Unternehmens Podcast naheliegend. Doch Vorsicht! Nicht alles, was Podcast ist, glänzt.

 

Podcasting – eine eigene Art der Kommunikation

Podcasting ist ein Hype, der durch Streaming-Plattformen wie Spotify, Deezer und Soundcloud weltweit Aufmerksamkeit erhält. Einfach gesprochen ist ein Podcast nichts anderes als ein Radioformat on demand. Auf Abruf lässt sich eine aufgezeichnete Sendung hören, die lediglich hörbar ist. Meist sind es Audio-Talk-Formate oder Service-Sendungen, die unterhalten oder bei alltäglichen Problemen weiterhelfen. Das bietet auf den ersten Blick noch wenig Ansatz für einen Unternehmens Podcast. Doch hinter der richtigen Idee schlummert eine Menge Potenzial für einen Podcast für Unternehmen.

 

Ist es für ein Unternehmen sinnvoll, einen Podcast zu launchen?

Einen Unternehmens Podcast aus der Taufe zu heben ist dann sinnvoll, wenn Zielgruppe und Idee zum generellen Publikum von Podcasts passen. Die Studie der "Online Marketing Rockstars" zeigt, dass Podcasthörer überwiegend zwischen 21 und 40 Jahre alt sind und ein überdurchschnittliches Bildungsniveau besitzen. Dementsprechend sollten Firmen für einen Unternehmens Podcast eine Nische finden, die diese Zielgruppe bedienen kann. Denn niemand wartet sehnsüchtig auf einen Podcast von Unternehmen.

 

Marketing: Gute Beispiele zum Thema Unternehmens Podcast

Einige Unternehmen denken das Thema Firmen Podcast als Marketing Instrument bereits innovativ. Wir haben gute Beispiele für Unternehmens Podcasts gesammelt.

Immer mehr junge Menschen beschäftigen sich mit Aktien. Sogenannte Neo Broker bieten als Smartphone-App einen kostengünstigen und barrierefreien Einstieg in die Finanzwelt. Trade Republik ist einer dieser Broker, der erfolgreich einen täglichen Unternehmens Podcast mit Finanztipps und Börsennews installiert hat. Der Bedarf von Spekulanten ist hoch, gute Geschäfte zu machen. Dementsprechend kommen diese und andere Podcasts über das Thema Geld gut an.

Ähnlich arbeitet die Krankenkasse AOK mit ihrem Podcast „Morphium und Ingwer“. Dort werden – ohne speziellen Bezug zur Krankenkasse– in interessanter Art und Weise Gesundheitsthemen aufgearbeitet. Ein Blick über den großen Teich zu General Electric zeigt einen weiteren Podcast, der erstaunt: Das Unternehmen buchte einen Drehbuchautor, der in einer Science-Fiction-Story von acht Teilen Einblicke in das Unternehmen gewährte. Die spannende Geschichte erwähnte nie, dass es sich um General Electric handelte. Doch die offensichtlich hinter dem Podcast stehende Marke stärkte sich durch den großen Anklang, die dieser ganz besondere Unternehmens Podcast fand.

 

Was muss ich bei einem Unternehmens Podcast beachten?

Einen Drehbuch-Autor musst du jetzt natürlich nicht gleich engagieren. Aber die Praxis Beispiele für Unternehmens Podcasts zeigen, dass eine findige Idee den Podcast macht. Wir haben eine kurze Checklist zusammengestellt, was du bei Podcasts für Unternehmen beachten solltest:

 

Die richtige Technik:

Wer podcasten möchte, muss sich ausstatten. Ein Handymikrofon reicht dafür nicht. Es gibt bereits für wenig Geld Sprecher-Mikrofone, die über einen USB-Anschluss mit dem Computer gekoppelt werden. In einer Schnittsoftware, beispielsweise Audacity (kostenfrei), kann der Podcast bearbeitet werden.

 

Passende Ansprache:

Suche dir eine Sprecherin oder einen Sprecher mit Erfahrung. Das kann auch ein Mitarbeiter sein, der bereits im Unternehmen Moderationsrunden geleitet hat. Dialekt kann ein Stilmittel sein, kann aber auch schnell ulkig und unprofessionell wirken. Der Podcast-Präsentator sollte eine klare Aussprache haben.

 

Gäste einladen:

Podcasts leben entweder von der Originalität einer Person oder eben von Gästen. Lade dir daher entsprechende Experten für dein Nischenthema ein, die deinem Unternehmens Podcast einen inhaltlichen Mehrwert bieten. Wer belanglos bleibt, wird seine Hörer kaum länger als fünf Minuten motivieren können, am Ball zu bleiben.

 

Vorsicht bei Musik-Auswahl:

Urheberrecht ist beim neuen Medien-Format Podcast ein großes Thema. Verwende daher nie Musik, ohne dir zuvor die Rechte gesichert zu haben. Das betrifft nicht nur den einmaligen Kauf einer Musik, sondern auch GEMA. Wer sicher sein möchte: Es gibt GEMA-freie Musikseiten, die teils kostenfreie Musik oder Soundbetten zum kleinen Preis zur Verfügung stellen. Ein Beispiel dafür ist musicfox.com.

 

Reichweite auf einen Unternehmens Podcast aufbauen – so geht’s

Wer seinen Podcast auf sämtliche Plattformen streuen will, braucht einen Podcast Hosting Service. Diese Unternehmen sind Distributoren, ähnlich wie Musiklabels, die deinen Podcast in die Welt verbreiten. Dort kannst du deinen Podcast als mp3-Datei hochladen, der Hosting Service kümmert sich um das Streuen.

Beispiele für gut bewertete Hosting-Services:

  • Buzzsprout
  • Podbean
  • Captivate
  • Simplecast
  • Transistor

Dass dein Unternehmens Podcast auf Spotify, Deezer, Apple Podcasts oder Amazon Alexa verfügbar ist, genügt zum Start meist aber nicht. So solltest du deinen neuen Firmen Podcast direkt in dein Unternehmensnetzwerk und über Social Media teilen. Mithilfe eines Marketing Systems wie COCO ist dieser Schritt deutlich einfacher als zuvor. Ähnlich wie dir Podcast Hosting Services helfen, mit wenigen Klicks deinen Podcast zu streuen, bringt COCO deinen Podcast mit wenigen Klicks in deine digitalen Kanäle. Erfahre hier, auf welchen Kanälen du deinen Podcast mit COCO bewerben kannst.