Foto: Toa Heftiba, Unsplash
Zurück zur Übersicht

Kreative Ideen für dein Restaurant Marketing

29. Oktober 2020

In jeder Region gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés und Imbissbuden. Das spiegelt sich auch auf Social Media wider. Doch schon im realen Leben ist es in der Gastronomie schwer sich zu behaupten. Wie soll das auch noch online gelingen? Egal ob online oder offline, wichtig ist, dass Gastronomen in der Zielgruppe präsent bleiben. Und dafür brauchst du ein gutes Restaurant Marketing. Gut allein reicht jedoch noch nicht. Schließlich willst du hervorstechen. Was du brauchst, sind ausgefallene, kreative Ideen für dein Restaurant Marketing. Und genau die liefern wir dir.

 

Warum Restaurant Marketing wichtig ist

70.000 Restaurants – so viele gibt es in ganz Deutschland. Aber ein Gastronom muss nicht mit jedem Restaurant, Café oder Bar in Konkurrenz treten. Je nach Stadt nicht einmal mit jedem Gastronomiebetrieb vor Ort. Dir muss es lediglich gelingen, die Gäste in der Nähe zu erreichen sowie Stammgäste zu gewinnen. Und dafür brauchst du Restaurant Marketing.

Mit geschicktem Restaurant Marketing arbeitest du die Bedürfnisse deiner Zielgruppe heraus und präsentierst, warum gerade du diese befriedigen kannst. Natürlich kommen Menschen in dein Restaurant oder Café, weil sie hungrig oder durstig sind. Doch sie sehnen sich nach mehr. Deine Gäste wollen einen sozialen Treffpunkt, ein zweites Wohnzimmer für sich und ihre Freunde. Deine Kunden wollen als eine der ersten Gäste das trendige, neue Gericht probieren.

Durch Restaurant Marketing kannst du nicht nur Kunden gewinnen, sondern auch das Ansehen deiner Gastronomie steigern. Dafür musst du nur Werbung geschickt einsetzen und sämtliche Kanäle nutzen wie Social Media, Website, Blog und Newsletter.

 

3 Ideen wie dein Restaurant Marketing vom Fertiggericht zum Sterne-Menü wird

Wie bereits erwähnt, reicht es in der Gastro leider nicht, „nur“ gutes Marketing zu betreiben. Denn mittlerweile gibt es nicht mehr viele Restaurantbetreiber, die das Internet für einen kurzlebigen Trend halten und Marketing als überbewertet abtun. Gleichzeitig werden auch Restaurant- und Café-Besucher immer anspruchsvoller. Mit plumper Werbung lockst du kaum jemanden mehr an den gedeckten Tisch. Lass dich von diesen drei Tipps für dein Restaurant Marketing inspirieren.

 

1. Werde mit deiner Gastro zu einem eigenen Meme

Sie sind aus dem Internet nicht mehr wegzudenken: Memes. Es gibt sie zu allen möglichen Themen und Lebenslagen. Sie sind nicht nur lustig und kurzweilig, sondern sie sind auch fester Bestandteil der Popkultur. Das können Gastronomen für ihr Marketing nutzen, um vor allem ein jüngeres Publikum anzusprechen. Dafür erstellst du dein eigenes Meme und verbreitest es auf deinen Social Media Profilen wie Facebook, Instagram oder Twitter.

Es gibt sogar Apps und Webseiten, die dir beim Erstellen eines Memes helfen. Mögliche Sprüche auf deinem Meme könnten lauten: „Mein Gesicht, wenn ich am Verhungern bin und endlich der leckere Burger kommt.“ Dazu suchst du dir ein Bild aus, das diesen Moment widerspiegelt. Falls du eine Bar betreibst, könnte ein möglicher Spruch lauten: „Niemand kann mir das Wasser reichen, außer der Barkeeper im Kinly.“

 

2. Zeige Vorher-Nachher-Bilder von Speisen und Getränken

Sei es die körperliche Transformation von unsportlich zu topfit oder die Renovierungsarbeiten in den eigenen vier Wänden. Das Netz liebt Vorher-Nachher-Vergleiche. Das gilt auch für Essen und Trinken. Baue Vorher-Nachher-Bilder in deine Marketing-Strategie ein. Du probierst ein Rezept für ein neues Gericht oder einen neuen Cocktail aus? Dann lasse deine Gäste daran teilhaben. Zeige deiner Social Media Community, dass du dir Zeit nimmst, Zutaten achtsam auszuwählen und zu testen – bevor sie auf die Speisekarte und damit in dein Restaurant kommen.

Zeige zu Beginn alle Zutaten und begleite die Entstehung deiner neuen Kreation beispielsweise in deiner Instagram-Story. Am Ende postest du ein Vorher-Nachher-Foto auf deinem Profil. Für noch mehr Interaktion kannst du deine Follower abstimmen lassen, ob das neue Gericht auf die Speisekarte soll oder nicht.

Wenn du dein Restaurant Marketing um diese kreative Komponente ergänzt, stärkst du die Kundenbindung und verbesserst dein Image.

 

3. Emotionales Marketing: Präsentiere die Story hinter dem Rezept

Gutes Marketing weckt echte Emotionen. Denn sie sind es, die die Kundenbindung stärken. Und wie könntest du dein Restaurant Marketing am besten gefühlvoll gestalten? Indem du intime Einblicke gewährst. Dafür kannst du beispielsweise die Geschichte hinter einer Speise erzählen. Die emotionale Hintergrund-Story verbreitest du auf deinem Blog, Instagram, Facebook, LinkedIn und Co. Die persönlichen Einblicke kannst du auch als kurzen Absatz in deine Speisekarte integrieren. Diese gefühlvolle Art der Werbung wird dafür sorgen, dass deine Gäste dein Restaurant noch mehr wertschätzen.

Erzähle deinen Gästen, warum dir eine spezielle Speise besonders am Herzen liegt. Womöglich hast du das Rezept auf einer Reise gesammelt oder es ist ein Familienrezept, das dich an deine Kindheit erinnert. Diese intimen Einblicke kannst du für verschiedene Marketing Maßnahmen erstellen. Dafür eignen sich nämlich nicht nur Geschichten über Essen. Beispielsweise kannst du auch über den ausgefallenen Einrichtungsstil im Restaurant plaudern. Oder du stellst dein Team auf persönliche Art und Weise vor.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Einzige Regel: Die Storys müssen echt und authentisch sein. Im Idealfall verstärkst du sie durch alte Fotos. Wenn es dir gelingt, emotionale Geschichten so zu transportieren, dass die Interaktion mit deinen Kunden steigt, bringst du dein Restaurant Marketing auf ein neues Level.

Kreatives Restaurant Marketing to go gibt es bei COCO. Entdecke hier, wie du diese und weitere Ideen mit unserem Marketing System umsetzen kannst.