Foto: cottonbro, Pexels
Zurück zur Übersicht

Was sind Leads und wie bekomme ich mehr davon?

23. März 2021

Die ganze Marketingwelt spricht von Leads. Leads scheinen online DIE Währung für Unternehmen zu sein, ein goldener Schlüssel zum Erfolg. Doch was steckt eigentlich hinter so einem Lead? Wie funktioniert Leadgenerierung? Und was taugt so ein Lead am Ende des Tages?

 

Was sind Leads?

Leads sind Kontakte, hinter denen Unternehmen, Organisationen oder einzelne Menschen stehen. Hat jemand Interesse an einer Firma oder einem Produkt und hinterlässt seine Daten, kann von Leads gesprochen werden. Sie sind potenzielle Kunden, reale Kunden oder eben Kontakte, die von gewissem Wert für ein Unternehmen sind. Sie haben ganz unterschiedliche Qualitäten, wie sich das unterteilt, zeigen wir später.

 

Was ist Leadgenerierung?

Um Leads zu erhalten, ist es nötig, sie zu generieren. Die Leadgenerierung kann für private Verbraucher wie auch für Geschäftskunden erfolgen. Letztendlich steht hinter der Leadgenerierung das Gewinnen von Kunden. Ob sie nun für das Kaufen eines Produkts, einer Dienstleistung oder der Erfüllung anderer Marketing Ziele gewonnen werden, ist zunächst zweitrangig.

Leadgenerierung definiert also den Prozess, wie potenzielle Kunden genügend Anreize bekommen, um Daten bei einem Unternehmen zu hinterlegen.

 

Wann ist ein Lead auch qualitativ hochwertig?

Nicht jeder Lead ist direkt ein guter Lead. Denn die Qualität der hinterlassenen Daten und damit des Leads ist je nach Zielstellung der Leadgenerierung unterschiedlich. Ein Lead kann einfach nur eine E-Mail-Adresse und daher auch eine Fake-Mailadresse sein. Er kann aber auch ein komplettes Profil mit Anschrift sein. Leads sind dann gut, wenn das Unternehmen im Anschluss an die Leadgenerierung den Kontakt mit hoher Wahrscheinlichkeit in einen Kunden verwandeln kann.

 

Wie können Unternehmen mehr Leads generieren?

Dementsprechend attraktiv ist es, den Lead und damit mehr Umsatz zu generieren. Doch wie komme ich an mehr Leads?

In der Praxis gibt es unterschiedliche digitale und analoge Maßnahmen, Leads zu generieren. Hast du jemals an einem Preisausschreiben auf der Straße mitgemacht? Wenn ja: Dein Lead wurde mit einer analogen Maßnahme generiert. Online funktioniert das genauso.

Leads generieren - die wichtigsten Instrumente:

  • E-Mail Marketing
  • Suchmaschinen Marketing
  • Social Media
  • Content Marketing

Die Vorteile digitaler Leadgenerierung gegenüber analogen Leads liegen ganz klar in den Auswertungsmöglichkeiten. Digital können Reportings erstellt und der Erfolg jederzeit angepasst werden. Das ist analog nicht so einfach und übersichtlich möglich.

 

Wie gehe ich bei der Leadgenerierung vor?

Um Leads für dein Unternehmen zu generieren, brauchst du eine Kampagne zur Generierung von Leads. Gehe dabei am besten folgendermaßen vor:

  • Definiere ein Ziel: Wie viele Leads möchtest du, was sollen sie für eine Qualität haben?
  • Welche Werbung hat bereits funktioniert und lässt sich dafür einsetzen, Leads zu generieren?
  • Wo bewerbe ich meine Lead Kampagne?
  • Wie analysiere ich den Erfolg der Kampagne?

Um das Projekt zu neuen Leads zu steuern, bieten sich Marketing Systeme wie COCO an. Dort kann Content Marketing, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing und das Verbreiten der Inhalte in einem Werkzeug erfolgen. Auch Formulare, über die Leads generiert werden, lassen sich darüber implementieren. Das spart Zeit und gibt eine bessere Übersicht. Auch kann dort der Erfolg der digitalen Maßnahmen gemessen werden.

 

Wann Leads kaufen sinnvoll ist

Eine auf dem Papier interessante Abkürzung für neue Leads bietet auch das Kaufen von Leads. Keine Recherche, keine Kampagne, nur investiertes Geld. Das klingt erst einmal attraktiv. Leider gibt es bei einigen Vorteilen, die hier ganz klar in der Zeit- und Arbeitsersparnis liegen, auch Nachteile.

Nachteile beim Leads kaufen:

  • Wenig bis kein Bezug zum kaufenden Unternehmen
  • Geringe Selektion, viele unbrauchbare Leads
  • Nicht immer aktuelle Daten

Leads zu kaufen ist dann sinnvoll, wenn du kaum Ressourcen zum Leads generieren hast. Eine fehlende Marketingabteilung kann dafür ein ausschlaggebendes Argument sein. Wer einen Lead kaufen möchte, sollte auf seriöse Agenturen setzen, die die Kontakte zu festen Preisen pro vermitteltem Lead gewährleisten. Doch Achtung: Durch den fehlenden Bezug zu deinem Unternehmen ist es schwerer, diese Kontakte tatsächlich zu Kunden zu transformieren.

 

Was macht man nun mit einem Lead?

Ob nun gekaufter oder in Eigenregie generierter Lead: Noch hast du nur einen Kontakt. Mache diese Zuschauer deines Spiels zu aktiven Spielern. In den meisten Fällen also zu Käufern eines Produkts oder einer Dienstleistung. Denn dann sind deine Leads auch echtes Geld wert gewesen!

Mit COCO kannst du Kampagnen zur Leadgenerierung mit nur einem Werkzeug steuern. Entdecke hier, welche Funktionen dir zur Verfügung stehen und teste das System 30 Tage kostenlos.