Zurück zur Übersicht
Foto: Burst, Pexels

Backlinks und wozu du sie brauchst

26. August 2021

Eines der besten Dinge, die einem Unternehmen passieren können, sind Empfehlungen. Denn anders als Werbung wird einer Empfehlung von Arbeitskollegen, Freunden oder Eltern viel mehr Vertrauen entgegengebracht. Solche Empfehlungen gibt es auch online, beispielsweise in Form von Bewertungen oder als Backlinks.

Was genau Backlinks sind und wie du sie für dein Unternehmen nutzen kannst, erfährst du hier.

 

Was sind Backlinks?

Ein Backlink (Rückverweis) ist ein Link von einer Webseite auf eine andere externe Webseite. Verlinkt jemand auf seiner Seite beispielsweise auf deinen Blog, dann hast du einen Backlink von dort. Wenn du im Gegensatz auf eine fremde Webseite verlinkst, haben die Betreiber einen Backlink von dir.

 

Dofollow und nofollow Backlinks

Bei Backlinks unterscheidet man zwischen dofollow und nofollow Backlinks. Die Antwort darauf liefert der HTML-Code der verlinkten URL. Ist kein zusätzliches Attribut angegeben, handelt es sich um einen dofollow Backlink (auch: follow Backlink). Ein HTML-Attribut beschreibt die Eigenschaft eines Elements wie die Bildgröße. Bei einem dofollow Backlink bekommen Suchmaschinen wie Google den Hinweis, dass die externe Seite der verlinkten Seite ihr Vertrauen schenkt. Google analysiert diesen Backlink also.

Bei einem nofollow Backlink ist das anders. Damit bekommt Google das Zeichen, dass die Suchmaschine dieser URL nicht folgen soll. Das ist beispielsweise wichtig bei einer Verlinkung gegen Bezahlung. Die Suchmaschine sieht es nicht gerne, wenn Backlinks für Geld oder Produkte aufgebaut werden. Das kann sich sogar negativ auf das Ranking einer Webseite auswirken.

 

Warum sind Backlinks wichtig?

Bevor Suchmaschinen populär waren, wurden vor allem Backlinks benutzt, um im Internet zu navigieren. Genau genommen besteht das Internet aus vielen Webseiten, die untereinander verlinken.

Heute verwenden Suchmaschinen wie Google Backlinks als Indikator, um eine Website im Ranking hoch oder niedrig einzustufen. Das heißt, je mehr hochwertige Backlinks eine Website hat, umso wahrscheinlicher wird sie von Google an prominenter Stelle bei einer Suchanfrage platziert. Gleichzeitig erhält ein Unternehmen durch Backlinks mehr Traffic auf seiner Website.

 

Deshalb verbessern Backlinks das Website Ranking

Google und andere Suchmaschinen bewerten Backlinks deshalb als ausschlaggebenden Faktor, weil diese als Empfehlungen gelten. Dementsprechend wird eine Webseite, die häufig weiterempfohlen wird, als hilfreich und interessant für Nutzer eingestuft.

Deshalb werden Backlinks auch beim Linkbuilding für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) verwendet. Jedoch ist hier Vorsicht geboten, da für Google qualitative Backlinks mehr zählen als eine große Menge.

 

Unterschied: Gute und schlechte Backlinks

Möglichst viele Links erstellen, ganze Artikelverzeichnisse oder Links kaufen – das alles sind Versuche, um die Suchmaschine zu eigenen Gunsten zu beeinflussen. Jedoch wird Google immer besser darin, Link-Spam zu erkennen und einzuschätzen. Im schlimmsten Fall könnte ein künstlicher Backlink dafür sorgen, dass Google deine Website abstraft und aus den Suchergebnissen löscht.

Natürliches Linkbuilding hingegen ist zwar aufwendiger, aber erzeugt hochwertige Backlinks. Stuft Google eine Website als vertrauenswürdig ein, wirkt sich so der Backlink einer Seite positiv auf deine eigene aus.

 

Wie kannst du für dein Unternehmen Backlinks aufbauen?

Backlinks sind also für jedes Unternehmen sinnvoll. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Backlinks aufzubauen. Jedoch solltest du davon absehen, in jeder Kommentarspalte deine Website zu verlinken – zumal auf Blogs und in Foren Links häufig automatisch mit dem nofollow-Attribut versehen sind.

Besser: selbst Backlinks aufbauen. Das gelingt dir beispielsweise durch Gastartikel. Spreche mit Multiplikatoren, Influencern und Partnern, ob sie einen Gastartikel von dir auf ihrem Blog veröffentlichen. Prüfe vorab, ob der Blog hochwertig ist, zu deiner Marke und deinen Werten passt. Gastbeiträge sind eine geeignete Möglichkeit, um deine Bekanntheit zu steigern und Backlinks aufzubauen.

Als weiteren Weg kannst du selbst guten Content erstellen. Die Inhalte sollten so gut sein, dass es kaum oder keine vergleichbaren im Internet gibt. Der Content muss einen Mehrwert bieten. Dadurch erhöhst du die Chance, dass andere Websites auf deine Beiträge verlinken. Es kann jedoch sein, dass andere Website-Betreiber auf deinen Content verweisen, aber keinen Backlink erstellen. Deshalb solltest du regelmäßig online prüfen, ob ein Inhalt korrekt und auf welchen Seiten verlinkt wurde. Bei Änderungswünschen solltest du aktiv mit dem Webmaster in Kontakt treten.